Alte Feuerwache

Das Zentrum | Aktuelles | M20-Einweihung

– Die Alte Feuerwache hat mit „M20“ einen weiteren Ausstellungsort dazugewonnen.

In der Mitte des Hofes werden künftig Arbeiten junger Künstler*innen zu sehen sein.

Die Eröffnung von M20 fand am Abend des 24.09. statt. Der neue Ort wurde mit der Lichtinstallation Umweg 1 von Maurits Boettger eingeweiht. Sie ist eingebettet in die begehbare Installation In Residence von Josef Zky, die dauerhaft im Hof der Alten Feuerwache erhalten bleibt. Der Autor Henrik Hillenbrand las an dem Abend aus seiner Erzählung I’m leaving town, for sure. Zur Einweihung kamen circa 50 Menschen, die nach der Lesung die Gelegenheit hatten, die Installationen zu begehen und aus der Nähe auf sich wirken zu lassen.

Herzstück des neuen Kunstortes ist eine fest installierte Gewindestange, an der die Arbeiten der jungen Künstler*innen angebracht werden. Die Installationen sind jeweils drei Monate im frei zugänglichen Hof der Feuerwache zu sehen.

Das Projekt M20 ist hervorgegangen aus dem Festival MEKASUBA, das in diesem Frühjahr zunächst wegen Sturmtief Sabine und dann wegen Corona abgesagt werden musste. Bei dem Ein-Tages-Festival sollten diverse Orte der Alten Feuerwache bespielt werden, die z. T. nur für diesen Anlass zugänglich sein sollten.

Die Mittelinsel im Hof war ursprünglich als Festivalzentrale geplant. Nachdem das Festival verschoben werden musste, entschloss sich die Feuerwache, mit dem Projekt M20 einen dauerhaften Ort der Kunst zu schaffen.

M20 und MEKASUBA sind eigene Projekte der Alte Feuerwachen Köln. Ermöglicht wurden sie durch eine Konzeptförderung des Landes NRW und der LAG Soziokultureller Zentren NRW.

Die nächste M20-Installation wird ab dem 12.12. im Hof der Alten Feuerwache zu sehen sein. Das MEKASUBA-Festival findet am 28.03.2021 statt.

Junge Künstler*innen sind herzlich eingeladen, sich mit einem Projekt zu bewerben.

Kontakt

Heike Simmer
heike.simmer@altefeuerwachekoeln.de

X