Alte Feuerwache

April, 2020

25Apr15:0022:00// Verschoben // MEKASUBAEin Raumschiff für junge Künstler*innen in der Alten Feuerwache

mehr

Info

MEKASUBA bringt junge Künstler*innen und Musiker*innen in die Alte Feuerwache Köln.

Als Raumschiff getarnt kommt MEKASUBA in Form eines transdisziplinären Festivals in die Alte Feuerwache Köln und okkupiert dort mehrere Räume auf einmal.

Wann genau es so weit ist, steht gerade allerdings noch in den Sternen. Den ursprünglich geplanten Termin Anfang Februar hat Sturmtief Sabine mit aller Wucht weggepustet. Und nun, seit Corona, kann das Raumschiff auch am 25.04. nicht mehr sicher landen. Deshalb ist das Festival verlegt auf einen noch unbestimmten Tag in der Zukunft – MEKASUBA IN SPE. Aber es findet statt. Versprochen.

Im Podcast von Sadness of Missing Out gibt euch Heike Simmer, Kuratorin von und Künstlerin bei #MEKASUBA, einen Einblick in die Ideen hinter dem Projekt und einen Ausblick, wie es jetzt weitergeht. Zum Podcast geht’s hier.

Das Festival ist eine Veranstaltung der Alten Feuerwache Köln und wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW sowie LAG Soziokultureller Zentren NRW e.V.

Was euch erwartet:

Die Mittelinsel auf dem Hof bildet die Festival-Zentrale mit performativer Installation und gibt den Besucher*innen Orientierung für den Tag. Im ersten Part von 15:00 bis 18:00 Uhr gibt es Performances, Installation, Musik, Lesungen, Kurzfilmprogramm, Tattookunst, Malerei und Tanz auf dem Hof und in dessen direkter Nähe. Das Abendprogramm startet um 18:00 Uhr mit der Freien Tanzszene Köln in der Halle, danach folgen diverse Konzerte in Metallwerkstatt, Keller und Kino der Alten Feuerwache Köln. Ein Hungerkünstler nach Franz Kafka wird um 20:00 Uhr inszeniert, das letzte Konzert gibt um 21:00 Uhr headless society. Für Speisen und Getränke sorgt das Kaffe Güzel, ab 22:00 Uhr wird das Café zur Bar mit musikalischer Untermalung.

 

Das Programm:

MEKASUBA Mittelinsel
15:00 – 22:00 Maurits Boettger – Der RKL (Rundumkennleuchte) – Straßenlaternenhybrid, beamt dich straight ins MEKASUBA-Raumschiff
15:00 – 18:00 Josef Zky installative Performance in residence
15:00 – 18:00 David Hahlbrock Doppelhaus für Vögel und Fledermäuse – we sleep while you’re awake, we’re awake while you sleep

Hof
15:15 Tom Schönwald, Pia Miranda, Pablo Giw, Julius Gabriel MEKASUBA-Fanfaren
15:00 – 18:00 Knut Schultz + Julia Nitschke – Berufungsorakel
16:00 Matthias Conrady – performative Führung
17:00 Olga Drachuk-Meyer – Tanzperformance The Trial of Liberation-1

Kaffe Güzel
16:15 und 17:15 Britta Tekotte – Lesung
15:00 22:00 Grapefruits Magazin-Release
15:00 – 18:00 Elisa Kühnl – DJane
20:00 – 22:00 Vincent Grabowski – DJ

Halle
16:00 Tacho Tinta – Tanzperformance Etre‚ 2:A Second Deal
18:00 Freie Tanzszene Köln – Tanz
20:15 Zafer TursunEin Hungerkünstler von Franz Kafka mit Amanda Romero, Leon Schamlott, Denis Merzbach, Myriel Awla, Julius Brauer, Mario Rasch

Pförtner*innenhäuschen
15:00 – 22:00 Heike Simmer – Malerei

Metallwerkstatt
15:00 18:00 Lena Sophie Beuth + Patrick Henkel / KAT18 – Performance KATTOO
15:00 – 18:00 Lola Rubio – multimediale Installation SYNESTAESIA 55/18
19:00 – 19:45 Pablo Giw + Julius Gabriel krautambient horndrone minimal music

Urnenkeller
18:45 – 19:15 M.F.PA – Konzert Lovefull collision of unknown Orbits

Studio
19:00 – 19:20 Homesick Soul Affair – Lichtinstalltion + Klang

Kino
16:00 – 18:00 Katherina Gorodynska + Segiu Zorger – Kurzfilmprogramm
21:00 HEADLES SOCIETY Experimental, Krautjazz, Indie und Jazz

Künstlerische Leitung: Heike Simmer

https://www.facebook.com/events/492709974937181/
#mekasuba

Programmflyer Mekasuba

Veranstalter*in: Alte Feuerwache Köln

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW e. V.

Zeit

(Samstag) 15:00 - 22:00

Eintritt

Eintritt frei

0 Antworten auf &‌#8222;// Verschoben // MEKASUBA&‌#8220;

X